11. Dezember 2013

**Rezension** Verliebe dich nie in einen Rockstar - Teresa Sporrer

Verlag: Carlsen Impress
Erscheinungsdatum: 05. September 2013
Seitenanzahl: 270 Seiten
Preis (Link zum Kauf): 3,99€ (EBook)
Reihe: Rockstar-Reihe (Band 1)

Inhalt

Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey.


Schreibstil

Das Buch ist schlicht in der Ich-Form geschrieben. Ich mag das eigentlich ganz gerne, denn dadurch fühle ich mich der Heldin viel näher.
Viel umschrieben wird nicht in diesem Buch. Aber schaden tut das nicht. Ich habe das Buch mit einen Satz durch gelesen, da die Schrift runter ging wie Öl.


Meine Meinung 

Band 2 der Reihe
Ich mochte das Buch schon nach den ersten Seiten. Denn es war nicht ganz das erwartete Klischee. Das Mauerblümchen verliebt sich in den allseits beliebten Badboy. Ja hört sich nicht großartig an, ich weiß. Aber es war schön!
Wenn ich ein Buch lese rege ich mich immer tierisch auf. Meistens über Personen oder so. Dieses mal aber bei der Autorin. Wie schon gesagt nahm das Buch mich von Anfang an ein. Etwas (okay ich habe mich tierisch aufgeregt) aufgeregt habe ich mich aber schon. Das ging alles viel zu schnell! Dieses Buch hatte eine wunderbare Hass-Liebe! Sie war perfekt, echt und... einfach wow! Man hätte diesen Anfang auf das doppelte vergrößern können und mir wäre es nicht aufgefallen! Aber nein! Leider wurde dieser Anfang sehr kurz gehalten. Viel zu schnell kam es zum ersten Kuss. Viel zu schnell gestand Zoey sich selbst ein das sie sich zu Alex hingezogen fühlte. Viel zu schnell hatte Alex gewonnen.
Dann gab es ein hin und her. Und das Ende zog sich schon etwas.
Von den Charakteren war ich begeistert! Dieser bunte Haufen von Verrückten war genial! Genial fand ich das sich die Autorin "getraut" hat, dass Serena nur in der 3. Person von sich selbst spricht. Auch Zoey war mal... anders. Die verklemmte Streberin entwickelt sich zügig zu einer vollkommen anderen Person hin.

Fazit

Ich bin sehr zufrieden mit den Buch. Ich habe, wie so oft, mitgefühlt. Die Personen waren liebevoll gestaltet und die Geschichte führte zum gelungenen Ende. Geärgert hat mich einzig und allein das der schönste Teil des Buches (der Anfang) so sehr kurz gehalten wurde, während sich das Ende einfach nur zog. Trotzdem hatte ich ein Lächeln auf dem Gesicht nach diesem Buch.                 


Zum Autor/in




Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen