20. Januar 2014

**Rezension** Die Königliche von Kristin Cashore

Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: September 2012
Seitenanzahl: 567 Seiten
Preis (Gebunden): 19,90 €
Reihe: Die sieben Königreiche (Band 3)

Inhalt

Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hinein wächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft und was ist tatsächlich die Wahrheit? Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schließt unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Straßen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen ...


Bevor ich anfange...

Ich war echt begeistert von den vorherigen zwei Bänden. Katsa (aus Die Beschenkte) und Lady Fire (Die Flammende) sind beide etwas Besonderes. Also damit meine ich das sie keine gewöhnliche Menschen sind. Sie sind beide abnormal, wurden gefürchtet und falsch verstanden. Dann trafen beide auf jewals einen Helden und sie liebten sich, wurden gemocht, bla bla bla... Damit möchte ich nicht die ersten beiden Teile runter machen! Ich möchte nur sagen das Kristin Cashore mit diesem Buch einen neuen Handlungsfaden ausprobiert hat. Total erfolgreich.




Musik dazu...




Landkarte
Cover und co

Cover, Titel alles sehr simpel gehalten. Ich mag das. Endlich wieder mal ein Titel der nicht komplett sinnlos und extrem übertrieben ist. *hust hust* Biss! *hust hust*.
Der Klappentext ist halbwegs gelungen. Also soweit ein Klappentext irgendwie gelungen sein kann. Nachdem ich ein Buch gelesen hat stell ich oft fest das der Verlag das Buch gar nicht richtig zusammenfast hat, aber egal.


Schreibstil

Kristin Cashore schreibt den dritten Teil dieser Serie ebenfalls in der Sie-Form. Eigentlich mag ich das nicht sogern. Doch diese Sichtweise passt auch zu den restliche, eher schnörkeligen Schreibstil. Zwar wurde die Außenwelt nicht bis ins kleinste Detail beschrieben (glücklicherweise) doch wichtige Räume und Momente schon.


Meine Meinung

Erst einmal möchte ich einen riesen großen Applaus für Kristin Cashore geben. Dafür das sie nicht wie hunderte andere Autoren vor ihr, das erste Buch und die Idee dazu aus reiner Geldmacherei platt gewälzt hat. Dafür das sie sich etwas neues überlegt hat. Dafür das sie, obwohl es nicht nötig gewesen wäre, ein neues Kapitel in der Welt der sieben Königreiche aufgeschlagen hat. Ich finde es richtig geil das sie nicht bei den Beschenkten stecken geblieben ist, oder gar bei den Dells. Sie hat ihre Reihe vor den Verderben bewahrt und davor allein sollte man großen Respekt haben.
Sich in der neuen Welt einzufinden war für mich schwer. Man wird in ein verzweifelt Königreich rein geworfen. Schon nach den ersten Kapiteln wird klar das das nicht alles ist. Immer weiter, Seite für Seite, schnüren einen die Lügen zu. Immer weiter versucht man mit Bitterblue herauszufinden was passiert ist. Einfach nur verzweifelt weil man, immer wenn an glaubt einen Sieg errungen zu haben ein neues Rätsel kommt. Kristin Cashore hat es geschafft mir dieses gefangene Gefühl zu geben. Ich habe wirklich die Verzweiflung von Bitterblue mitgefühlt und konnte mir sehr gut vorstellen wie es sein muss so in diesen Netz aus Lügen festzusitzen ohne etwas dagegen unternehmen zu können.
Mein Liebling!
Auch die anderen Charaktere hatten alle mitsamt Tiefe bewiesen, nicht nur das alte Helden vorgekommen sind, auch die neuen fand ich schon gelungen. Mit jeden Charakter konnte man selbst etwas anfangen. Etwas schade finde ich das Teddy, seine Schwester und die Schwester von Saf nicht näher an die Geschichte gebracht wurden. Es ist auch mal schön zu sehen das Liebende für ihre Liebe nicht gleich die Welt aufgeben. Es ist schön das in der Fantasywelt auch ein realistisches Liebespaar gibt.
Leider ist diese realistische Liebe in den Hintergrund geraten. Denn in diesem Buch haben ich keinen roten Faden gefunden. Das kenne ich aber schon von Kristin Cashore. Immer wieder wurden neue Seiten aufgeschlagen und all die Ereignisse haben sich angehäuft. Dadurch ist zum Beispiel der Showdown sehr untergegangen. Denn immer wenn etwas dramatisches passiert, wird danach weiter geschrieben und ein neuer Handlungsstrang wird aufgegriffen. Klar im echten Leben ist das auch so. Durch ein schreckliches Ereignis hört sich nicht die Welt auf zu drehen, doch trotzdem belastet das die Geschichte. Ich weiß auch nicht ob ich dieses Buch noch Jugendbuch nennen würde. Auf Jeden Fall ist es kein Romantasy, es hat aber etwas von High Fantasy.
Das letzte worüber ich mich sehr gefreut hätte, wäre ein Epilog das zeigt wie die Stadt später wird, ob Bitterblue und Saf zusammen kommen, ob das Volk zufrieden ist. Ich hätte gern gewusst was daraus geworden ist, sowie bei man Katsa und Fire es auch erfahren hat.


Fazit
          
Nach ersten Ruckeln war ich in der Geschichte gefangen, und habe mit der Protagonistin Bitterblue versucht aus dem Netz der Lügen zu befreien. Auch die anderen Charaktere waren hinreißend und liebevoll gestaltet. Leider haben sich die Handlungsstränge überheuft und es das Buch hat sich verloren, so das auch die Liebe, die nächtliche Wanderung durch das Volk und der dramatische Showdown untergegangen sind. Die einzelnen Fäden wurden nicht richtig ausgeführt und so war es irgendwie vollgestopft aber nicht beendet. Trotz alledem bin ich hoch begeistert von der Geschichte, und freue mich auch über das Ende dieser Triologie.



Zur Autorin

Kristin Cashore wurde in einem kleinen Ort in Pennsylvania, USA geboren. Sie wuchs als zweitälteste von vier Schwestern auf. Nach ihrem College Abschluss studierte Kristin Cashore am Center for the Study of Children's Literature in Boston. Danach arbeitete sie als Lektorin und Texterin sowie in diversen Nebejobs. Kristin Cashore veröffentlichte ihr erstes Buch, Die Beschenkte (Graceling) 2008. "Beim Leserpreis - Die besten Bücher 2009" gewann es auf Anhieb die Silbermedaille in der Kategorie Allgemeine Literatur. Im Jahr 2009 erschien das Buch "Die Flammenden" und wurde auch zu einem internationalen Bestseller. Ihr dritter Roman "Bitterblue" erscheint in den vereinigten Staaten im Mai. 2012 erscheint ihr aktueller Roman auch in deutscher Sprache unter dem Titel "Die Königliche". Die Autorin lebt und schreibt heute in Boston.


Andere Bücher von Kristin Cashore


Deutsche/ Österreichische Cover
US - Cover
UK - Cover

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen